Was ist LeA?

LeA – Mehr Lebensqualität im Alter - ein Trainigsprogramm für Senioren

Die Gesellschaft altert. Heute ist bereits jeder dritte bis vierte Bundesbürger über 60 Jahre alt, im Jahr 2030 wird es jeder dritte sein. Zu viele Senioren aber finden sich mit den „Alterserscheinungen“ ab, sehen den „Herbst des Lebens“ als eine Phase, in der Abbau und Rückschritte nicht zu vermeiden sind, sei es der körperliche Verfall oder die Ausfall-erscheinungen des Gedächtnisses.

Dass dem nicht so sein muss, beweist ein praxisorientiertes Programm, bei dem Körper, Geist und Seele gestärkt werden können und das damit mehr Lebensqualität im Alter verspricht.

Der Ausgang des Trainingsprogramms liegt in der 1991 begonnen Studie (SIMA) des Instituts für Psychologie der Universität Erlangen-Nürnberg. In dem Großversuch konnten die Forscher nachweisen, dass Senioren durch gezieltes wöchentliches Training über den Zeitraum von einem Jahr dem normalen Alterungsprozess entgegenwirken können.

Das besondere an dem Trainingsprogramm ist die systematische Verknüpfung von vier zentralen Bereichen, die die Selbständigkeit im Alter im umfassenden Sinne steigern können: Neben den wichtigen Bereichen Gedächtnistraining und Psychomotorik, also dem Üben der geistig-körperlichen Beweglichkeit, wird ebenso über die Bewältigung der Alltagsprobleme, also das „Kompetenztraining“, wie über existenzielle Sinn- und Lebensfragen gesprochen.

In der LeA-Stunde steht kurzweiliges, abwechslungsreiches Üben, Humor und der Kontakt zu netten Menschen im Vordergrund.

In der Pfarrei St. Martin gibt es seit 1999 eine LeA Gruppe für Personen ab dem 50. Lebensjahr; z. Zt. Mittwochs von 9.00 Uhr - 10.30 Uhr.

Die Kursgebühr für 10 Einheiten beträgt 25.- Euro.

Auskünfte im Pfarrbüro oder beim KEB-Deggendorf Tel. 09901/6228 (nur vormittags).